Stepp-Kulakowski Celloduo

Kammerkonzert

Sonntag, 24. September 2017

19.30 Uhr, Bürgerhaus Telgte

 

Jakob Stepp – Violoncello

Maciej Kulakowski – Violoncello

Konzertkarten

Vorverkauf: 14,00 €

Abendkasse: 16,00 € / 12,00 €

Studenten/Auszubildende: 5,00 €

Eintritt für Schüler in Begleitung Erwachsener frei


Programm: „Romantik für 2 Violoncelli“

 

Joseph Haydn: Duo für D-Dur Hob. X:11

Luigi Boccherini: Sonate in c-Moll: G.2

Jean Baptiste Barrière: Sonate Nr. 4 G-Dur für 2 Violoncelli

David Popper: Suite für 2 Celli op. 16

Niccolo Paganini: Moses-Fantasie op. 24

Jakob Stepp (*1991 in Stuttgart) studierte in Karlsruhe, Leipzig und ist seit 2011 an der Musikhochschule Wien bei Prof. Heinrich Schiff eingeschrieben, unterstützt durch ein Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Seit Oktober 2015 wird er außerdem von Prof. Julian Steckel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ausgebildet. Meisterkurse besuchte Jakob Stepp bei Professoren wie Eberhard Feltz, Peter Bruns, dem Artemis Quartett und Jens Peter Maintz.

 

Der Cellist ist mehrfacher Preisträger beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«. Die Jürgen Ponto-Stiftung förderte ihn von 2005 bis 2007 mit seinem Stepp-Quartett, das regelmäßig im In- und Ausland konzertierte. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2013 erspielte sich Jakob Stepp ein Stipendium und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen.

 

Solistisch gab der junge Musiker Konzerte u. a. mit dem Paulusorchester Stuttgart und dem Fellbacher Kammerorchester, zudem spielte er als Solocellist im Bundesjugendorchester. Des Weiteren war er mit seinem Quartett zu Gast bei renommierten Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Schleswig-Holstein Musik Festival.

Seit März 2008 spielt er ein Violoncello von Jean Baptiste Vuillaume, Paris 1845, das ihm von der Deutschen Stiftung Musikleben leihweise zur Verfügung gestellt wird.

 

Maciej Kułakowski (*1996 in Gdańsk) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel. Von 2008 bis 2012 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in der Celloklasse von Michael Flaksman. Seit 2012 studiert er in der Cello-Klasse von Wolfgang Emanuel Schmidt an der Universität der Künste Berlin.

Bereits in jungen Jahren trat Maciej Kułakowski mit zahlreichen Solo- und Kammerkonzerten auf, u. a. mit der Cappella Gedanensis, dem Polnischen Kammerorchester und dem Orchester der Baltischen Philharmonie. Darüber hinaus überzeugte er auch auf internationaler Bühne, und konzertierte bereits in Spanien, Belgien, Deutschland, Italien, Frankreich und in der Ukraine. Er war Teilnehmer diverser Meisterkurse u. a. bei Jens Peter Maintz, Gary Hoffman, Frans Helmerson und Enrico Bronzi.

Der Cellist erzielte beim Internationalen Cellowettbewerb in Liezen 2006 den 2. Preis, beim Wettbewerb für junge Musiker in Tallinn 2007 den 3. Preis, war Finalist des Mendelssohn-Bartholdy Wettbewerbs 2013 und gewann 2015 den Internationalen Cellowettbewerb Witold Lutosławski in Warschau. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2016 wurde er mit einem Stipendium ausgezeichnet und in die 61. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Darüber hinaus ist er Stipendiat der Musikakademie Liechtenstein und der Deutschen Stiftung Musikleben.



Die Künstler sind Preisträger und Stipendiaten aus der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler.

Dieses Konzert ist ein Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH.