Liv Migdal (Violine) & Eglė Staškutė (Klavier)

Kammerkonzert

Sonntag, 13. Februar 2022

19.30 Uhr, Bürgerhaus Telgte

 

Liv Migdal - Violine

Eglė Staškutė - Klavier

Konzertkarten

Vorverkauf: 14,00 €

Abendkasse: 16,00 € / 12,00 €

Studenten/Auszubildende: 5,00 €

Eintritt für Schüler in Begleitung Erwachsener frei


Programm:

Werke von Franz Schubert, Edvard Grieg, Sergej Prokofiew u. a. 

Melbourne, Hamburg, Berlin, Oslo, Shanghai: Als Solistin mit namhaften Orchestern und Dirigenten ist die preisgekrönte Musikerin Liv Migdal auf den Konzertbühnen weltweit unterwegs. Vor vier Jahren gab sie ihr Debüt in der Berliner Philharmonie, im Jahr danach in der Elbphilharmonie – und erhielt Wiedereinladungen für die darauffolgenden Jahre. Neben Einladungen von renommierten Festivals wie Schumann-Fest Bonn, Schleswig-Holstein Musikfestival, Ludwigsburger Schlossfestspiele und einer Reihe weiterer Festspiele in Europa und Asien standen in der letzten Zeit Tourneen nach Australien, Frankreich und Großbritannien im Konzertkalender der Geigerin.

Ein exzellentes Echo der Fachkritik und zahlreiche internationale Auszeichnungen erhielten Migdals sämtliche bisherige CD-Einspielungen mit Werken vom Barock bis zur Gegenwart, darunter die Aufnahmen mit dem Pianisten Marian Migdal als Duopartner und die für den International Classical Music Award (ICMA) nominierten Acht Jahreszeiten von Vivaldi und

Piazzolla mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin.

 

Nach Abschluss ihres Masterstudiums mit Auszeichnung in der Meisterklasse von Prof. Igor Ozim am Mozarteum Salzburg wurde Liv Migdal, die bereits als elfjährige Jungstudentin ihre künstlerische Ausbildung begann, in Österreich mit dem Paul-Roczek MusicAward als höchste Auszeichnung für herausragendes Geigenspiel geehrt. Seit ihren frühen Konzertauftritten erhielt Liv Migdal eine Reihe internationaler Musikpreise und Stipendien, u.a. Erster Preis Internationaler Ruggiero-Ricci Violinwettbewerb Salzburg, internationaler Hindemith-Wettbewerb Berlin, GWK-Musikpreis Münster, Fritz-Kreisler-

Wettbewerb Wien, Mozart-Gesellschaft etc.

 

2017 initiierte die Geigerin das (vom Kulturministerium geförderte) Projekt „Verfemten Komponisten eine Stimme geben“.

Nach der Uraufführung eines Liv Migdal gewidmeten Werkes für Violine und Orchester und einer Artist-in-Residence-Spielzeit erschien 2019 das vierte CD-Album der Geigerin „Refuge“ mit Solosonaten von Bach, Ben-Haim und Bartók, das von der internationalen Kritik hochgelobt wurde und in drei Kategorien für den OPUS KLASSIK 2020 nominiert wurde.

Höhepunkte in 2020/21 sind nach einem gefeierten Konzert in der Berliner Philharmonie mit Werken für Violine und Orchester von Karl Amadeus Hartmann und Paul Ben-Haim weitere Auftritte bei bedeutenden internationalen Festivals, u.a. mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Vladimir Jurowski beim Choriner Musiksommer, beim Mosel

Musikfestival, in der Dresdner Frauenkirche sowie Tourneen ins Baltikum, nach Skandinavien und Australien.

 

In Telgte war Liv Migdal bereits mehrfach zu Gast, zuletzt im März 2016 gemeinsam mit dem Pianisten Jong-Do An.

 

Eglė Staškutė wurde in Vilnius, Litauen, geboren und besuchte bereits in jungen Jahren die Nationale Ciurlionis Kunstschule. Während dieser Zeit gewann sie Preise beim internationalem Klavierwettbewerb Balys Dvarionas, beim Vytautas Landsbergis Wettbewerb sowie beim beim Johann Sebastian Bach Klavierwettbewerb. An der Universität Mozarteum Salzburg studierte sie im Bachelor bei Rolf Plagge sowie im Konzertfach bei Jacques Rouvier und schloss beide Studien mit Auszeichnung ab. 2011 erhielt sie das Hildegard Maschmann Stipendium in Wien, welches sie als beste Klavierstudentin Österreichs auszeichnete. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Pavel Gililov, Itamar Golan, Ivry Gitlis und Paul Badura-Skoda.

Als Konzertsolistin spielte sie mit dem Mozarteum Orchester, dem Sandor-Vegh Kammerorchester, dem Sinfonieorchester der Universität Mozarteum Salzburg, der Philharmonie Salzburg oder mit dem Nationalen Symphonischen Orchester von Litauen. Sie gewann mehrere Preise bei internationalen Klavierwettbewerben und  konzertiert u.a. im Großen Saal der Stiftung Mozarteum, in der Alten Oper Frankfurt, am Schleswig-Holstein Musikfestival, am Festival Musica Mundi in Belgien, in der Iş Sanat Concert Hall in Istanbul, in der Philharmonie von Vilnius sowie beim Beethovenfest Bonn. In vielen Ländern, u.a. Litauen, Polen, Deutschland, Österreich, Belgien, Liechtenstein, Italien, Spanien und der Schweiz spielte sie Konzerte mit musikalischen Partnern wie Thomas Riebl, Gustav Rivinius, Liv Migdal und dem Henschel Quartett. Seit 2016 hat sie einem Lehrauftrag an der Universität Mozarteum Salzburg inne.


 

Dieses Konzert wird unterstützt durch die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK) in Münster.