Duo Berlin

Kammerkonzert

Sonntag, 12. Januar 2020

19.30 Uhr, Bürgerhaus Telgte

 

 

Dorothea Stepp – Violine

Milena Wilke – Violine

Konzertkarten

Vorverkauf: 14,00 €

Abendkasse: 16,00 € / 12,00 €

Studenten/Auszubildende: 5,00 €

Eintritt für Schüler in Begleitung Erwachsener frei

Foto: Kilian Klammt


Programm:

Jean-Marie Leclair: Sonate e-Moll op. 3 Nr. 5 für 2 Violinen

Eugène Ysaÿe: Sonate a-Moll für zwei Violinen op. posth.

Carl Stamitz: Duetto G-Dur op. 27 Nr. 6

Henryk Wieniawski: Capricen op. 18 Nr.1 g-Moll & Nr. 2 Es-Dur

Sergej Prokofjew: Sonate C-Dur für 2 Violinen op. 56

"Die Kunst gibt sich selbst Gesetze und gebietet der Zeit"

Dieses Goethe-Zitat trifft nicht immer zu: Eugène Ysaÿe wurde zu Lebzeiten wiederholt vorgeworfen, sein Kompositionsstil sei rückwärtsgewandt. Dass seine Sonate für zwei Violinen der seines Zeitgenossen Sergej Prokofjew jedoch in nichts nachsteht, obwohl sie nicht „ihrer Zeit gebietet“, und wie vollkommen diese beiden Werke trotz ihrer Unterschiedlichkeit sind, zeigt dieses Programm.

 

Dorothea Stepp wurde 1996 in Stuttgart geboren. Sie nahm von 2007 bis 2010 an der Vorklasse des Instituts zur Früh-Förderung der HfMTM Hannover teil und studierte dort anschließend. Seit 2014 ist Dorothea Stepp Studentin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas.

Von 2009 bis 2013 war sie jedes Jahr Teilnehmerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert in Solo- und Kammermusikkategorien und erspielte sich sieben erste Bundespreise sowie zahlreiche Sonderpreise. 2009 erhielt sie den ersten Preis beim Internationalen Concours Flame in Paris und den zweiten Preis beim Internationalen Hindemith-Wettbewerb in Berlin. 2010 gewann sie mit ihrem Klavierquintett beim Schleswig-Holstein Musik Festival den Sparkassen Förderpreis. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 erreichte sie in der Kategorie Violine solo das Finale, und wurde mit einem Stipendium, verbunden mit der Aufhahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK), sowie einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Dorothea Stepp konzertierte u. a. beim Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, im Bremer Sendesaal, im NDR Sendesaal Hannover, im Konzerthaus Berlin und im Gewandhaus Leipzig.

Solistisch spielte sie mit dem Hochschulorchester Hannover, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, dem Interna­tionalen Jugendorchester, dem Trend Chamber Orchestra Newark, dem Beet­hoven Orchester Bonn und dem Leipziger Universitätsorchester.

Seit 2016 ist Dorothea Stepp Stipendiatin der Musikakademie Liechtenstein. Außerdem ist sie seit 2018 Stipendiatin der Akademie Heidelberger Frühling.

Nachdem die Deutsche Stiftung Musikleben ihr bereits 2009 eine Geige als Leihgabe zur Verfügung stellte, spielt Dorothea Stepp als Preisträgerin des Instrumentenwettbewerbs 2012 der DSM nun eine Violine von Carlo Tononi aus dem Jahr 1727.

 

Milena Wilke wurde 1996 in Freiburg im Breisgau geboren.Sie erzielte den ersten Preis des Wettbewerbs Ton und Erklärung 2016 in Berlin und ist Preisträgerin zahlreicher weiterer nationaler und internationaler Wettbewerbe. 2017 wurde sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Richard-Wagner-Verbands Konstanz und zudem in die Organisation Yehudi Menuhin „Live Music Now“ aufgenommen.

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 erhielt sie ein Stipendium in der Kategorie Violine solo, verbunden mit der Aufhahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK).

Sie spielte als Solistin u. a. mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Philharmonie Baden-Baden, dem Philharmonischen Orchester Freiburg, der Magdeburgischen Philharmonie, der Russischen Kammerphilharmonie und dem Radiosinfonieorchester Belgrad.

Des Weiteren gibt sie europaweit Rezitale und Kammermusikkonzerte und war beim Heidelberger Frühling, der AMMERSEErenade, den FränkischenMusiktagen (Bell'Arte Frankfurt a. M.), den Höri Musiktagen und den sommerlichen Musiktagen Hitzacker zu hören.

Sie war Jungstudentin in den Klassen von Latica Honda-Rosenberg, Rainer Kussmaul und Zakhar Bron. Ihr Bachelorstudium absolvierte sie bei Ingolf Turban in München. Ab 2019 studiert sie an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin bei Antje Weithaas. Weitere Inspirationen erhielt sie durch Meis­terkurse bei Antje Weithaas, Volker Jacobsen, Wolfgang Marschner, Sophia Jaffé, Vadim Repin, Kristóf Baráti und Ivry Gitlis.

 

www.milenawilke.com


Die Künstler sind Preisträger und Stipendiaten aus der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler.

Dieses Konzert ist ein Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH.