MirkoPhilharmonie EinKlang

Orchesterkonzert

Sonntag, 15. November 2020

Bürgerhaus Telgte

1. Konzert: 18.00 Uhr

2. Konzert: 20.00 Uhr

Bürgerhaus Telgte

 

Um unserem Publikum wegen der Corona-Lage ausreichenden Sitz-Abstand anbieten zu können, finden zwei Konzerte statt. Das Programm ist jeweils gleich und dauert ca. 60 Minuten ohne Pause.

 

Solist: Wolfgang Schwaiger – Bariton

Leitung: Joachim Harder

Konzertkarten

Vorverkauf: 14,00 €

Abendkasse: 16,00 € / 12,00 €

Studenten/Auszubildende: 5,00 €

Eintritt für Schüler in Begleitung Erwachsener frei


Programm: "Lichtstimmungen"

Felix Mendelssohn Bartholdy: „Hebriden-Ouvertüre“ op. 26

Gustav Mahler: Fünf Rückert-Lieder

Wolfgang Amadeus Mozart: „Jupiter-Sinfonie“ C-Dur KV 551

Die MikroPhilharmonie EinKlang spielt große Orchesterwerke in Kammerbesetzungen für 15-22 Musiker. In leicht veränderter Instrumentation lassen die intensiven Klangfarben von Bläsern, Streichern, Schlagwerk berühmte und oft gehörte Werke völlig neu entstehen. Sie werden praktisch durch ein akustisches Mikroskop gehört, erhalten dabei eine ungeheure Transparenz, der musikalische Kern glänzt pur wie ein Diamant. Charakteristika und Konturen sind klarer wahrnehmbar als im groß besetzten Original.

 

100 Jahre Tradition liegen dieser Aufführungsform zugrunde. Arnold Schönberg hatte mit dem 1918 gegründeten „Verein für musikalische Privataufführungen“ das Ziel, „Künstlern und Kunstfreunden eine wirkliche und genaue Kenntnis moderner Musik“ zu ermöglichen. Große Orchester waren für die Konzerte nicht bezahlbar. So arbeiteten angesehene Komponisten die großen Partituren von Mahler, Bruckner, Strawinsky, Richard Strauss oder Claude Debussy für Kammerensemble um. Die MikroPhilharmonie greift diese Idee auf und erweitert sie auf das gesamte klassische Repertoire.

 

Wolfgang Stefan Schwaiger wurde 1991 in Innsbruck geboren. Schon 1998 wurde er auch Mitglied der Wiltener Sängerknaben, wo er bald als Altsolist eingesetzt wurde. 2002 und 2004 war er Preisträger beim österreichweiten Bundeswettbewerb Prima la musica.

Im Alter von zehn Jahren stand Wolfgang erstmals auf der Bühne und wirkte am Tiroler Landestheater bei Turandot, Carmen, A Midsummernight´s dream und Gipsy mit. Auch außerhalb Österreichs war er in Mozarts Zauberflöte als dritter Knabe in Bozen, Rovigo und Trient zu sehen.

2019 schloss der junge Bariton sein Masterstudium für Lied und Oratorium an der Musikuniversität Wien ab. Bei zahlreichen Wettbewerben nahm er erfolgreich teil: Wettbewerb der Kärntner Sparkasse für Operette und deutsche Spieloper, Brahmswettbewerb in Pörtschach, Bundeswettbewerb „Gradus ad parnassum“, Margaretha Schenk Förderpreis der Mozartgemeinde Wien, Musica Juventutis im Wiener Konzerthaus, Richard-Strauss-Wettbewerb in München, internationaler Ferrucio Tagliavini Gesangswettbewerb, 1. Otto-Edelmann-Wettbewerb und Lauréat des Festivals „Juventus“ in Cambrai/Frankreich.