Flautando Köln & Torsten Müller

Kammerkonzert

Sonntag, 17. Februar 2019

19.30 Uhr, Bürgerhaus Telgte

(Publikumswunsch)

 

Susanne Hochscheid - Blockflöte

Katrin Krauß - Blockflöte

Ursula Thelen - Blockflöte und Gesang

Kerstin de Witt - Blockflöte

Torsten Müller - Percussion

Konzertkarten

Vorverkauf: 14,00 €

Abendkasse: 16,00 € / 12,00 €

Studenten/Auszubildende: 5,00 €

Eintritt für Schüler in Begleitung Erwachsener frei


Programm: „Heimat"

Werke u. a. von John Playford, Leonhard Lechner, Denizoglu Ali Bey, Neidhart, Racheal Cogan, Erik Satie und Jan Rokyta jr.

 „Freundschaft, das ist wie Heimat“ - so beschreibt Kurt Tucholsky in der Sommergeschichte „Schloss Gripsholm“ seine große Sehnsucht nach Verlässlichkeit: Freunde zu haben, in deren Gegenwart denen man sich geborgen und geliebt fühlt. Menschen zu wissen, auf die man in jeder Situation zählen kann. Freundschaft kann Grenzen überwinden und damit eine Heimat der besonderen Art schaffen. Denn Heimat hat viele Gesichter. Und für jeden von uns andere. Dabei steht Heimat nicht nur für einen Ort, sondern wir erleben sie als das Gegenteil von Fremdsein.

 

Für Flautando Köln ist das die Musik. Ob fröhlicher Londoner Straßensong des 17.Jahrhunderts oder gefühlvolle Madrigale der deutschen Renaissance - die vier Ausnahmeflötistinnen finden stilsicher immer eine musikalische Sprache, die sich vertraut anfühlt. Von ihre eigenen raffinierten Arrangements türkischer, dänischer, irischer oder französischer Volklieder bis hin zu Musik von Erik Satie - diese sehr unterschiedliche Musik weckt beim Hören schnell eine gewisse Vertrautheit.

 

Doch auch die Suche nach Geborgenheit und die Sehnsucht anzukommen beleuchtet Flautando Köln in diesem Programm. Dafür stehen die „Swirling leaves“ , die „wirbelnden Blätter“ der kanadischen Komponistin Racheal Cogan. Ihre Musik lässt das Gefühl der Heimatlosigkeit am Beispiel der herumwirbelnden Blätter erlebbar werden.

 

Dabei hat Heimat nun nichts mit nationalen Gefühlen zu tun, sondern im Gegenteil: Flautando Köln musiziert eine Heimat herbei, die Grenzen nicht kennt – weder zeitliche noch räumliche. Kammermusikalische Weltmusik vom Feinsten. So kann diese Musik dazu beitragen, den überall grassierenden Nationalismus zu überwinden mit einem Heimatverständnis, das in universaler Musik aufgeht. Und das wäre ganz sicher im Sinne Kurt Tucholskys.

 

Flautando Köln - das renommierte Blockflötenquartett steht seit 27 Jahren für brillantes Zusammenspiel auf höchstem technischen Niveau, gepaart mit Temperament, Charme und Witz. So souverän, wie sich die vier Musikerinnen auf internationalem Parkett bewegen, so innovativ sind sie auch bei der Entdeckung neuer genreübergreifender Literatur. Mit großem Stilgefühl und Phantasie arrangieren sie Werke aller Epochen für ihre Besetzung, die nicht nur mit mehr als 40 Blockflöten verschiedenster Größe und Bauart aufwartet, sondern auch mit der vielgelobten Sopranstimme von Ursula Thelen eine weitere Facette erklingen lässt. Seien es feurige mittelalterliche Spielmannstänze, virtuose Barockkonzerte, wehmütige türkische Volkslieder oder aber ein dramatisches Chanson von Kurt Weill, Flautando Köln überrascht seine Zuhörer immer wieder mit nie Dagewesenem und begeistert Publikum wie Kritiker gleichermaßen. Charmante Moderationen machen die umjubelten Konzerte darüber hinaus zu einem stimmungsvollen und mitreißenden Gesamterlebnis, in dem Virtuosität selbstverständlich, aber nie Selbstzweck ist.

 

Neben regelmäßigen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen beim WDR, SWR, MDR und Radio Bremen nahm Flautando Köln bisher neun CDs in Zusammenarbeit mit dem WDR und dem DLF auf. Regelmäßig arbeiten die Flötistinnen mit Gastmusikern zusammen (z. B. Franz Vitzthum / Countertenor oder Torsten Müller/Perkussion). Im Reformationsjahr 2017 spielte das Quartett gemeinsam mit Schauspieler Martin Brambach mehrfach sein Programm rund um Martin Luther, u.a. bei den Dresdner Musikfestspielen und den Ruhrfestspielen. Flautando Köln gastierte bei zahlreichen Festivals weltweit, u.a. dem Schleswig Holstein Musikfestival, dem Rheingau Musikfestival und dem MDR Musiksommer. Auslandsreisen führten Flautando Köln nach Zentralamerika, China, Taiwan, Korea und quer durch Europa.

 

Bereits mehrfach in Telgte zu Gast wurde das Ensemble auf besonderen Wunsch des Publikums erneut ins Bürgerhaus eingeladen.

 

www.flautando-koeln.de